Blauer Lein (Linum usitatissimum) 200 Samen


C: akepathBlauer Lein Linum usitatissimum Shop

Blauer Lein         Linum usitatissimumHerkunft: Der mittlere Osten. Heute befinden sich die größten Anbaugebiete für Ölleine  in der Türkei, Nordafrika, Südamerika, Indien und im Mittelmeerraum überwiegend Faserleine.Wissenswer ... mehr
AN-44509

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

2,95 € *
* inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten

Produktbewertung 0 von 5

C:akepathBlauer Lein  Linum usitatissimum Shop

Blauer Lein         Linum usitatissimum
Herkunft: Der mittlere Osten. Heute befinden sich die größten Anbaugebiete für Ölleine  in der Türkei, Nordafrika, Südamerika, Indien und im Mittelmeerraum überwiegend Faserleine.
Wissenswertes: Zu den  ältesten Nutzpflanzen, archäologische Funde von  6000 Jahre vor Christi im Iran, zählt der Gemeine Lein, auch früher Flachs genannt. Er erreicht eine Höhe bis zu einem  Meter, die Stängel sind  kahl, gerade, besetzt mit grünen, stängellosen, lanzettförmigen Blättern und verzweigen sich nur im oberen  Blütenstand. Der Lein blüht von Juni bis  August. Die  ovalen 5  blättrigen, langstieligen Blüten sind hellblau, seltener sieht man sie auch in Weiß. Später im Herbst reifen die ca.10 Samen, sie sind glatt, hellbraun und etwa 10mm lang, 4mm breit. Aus ihnen wird das Leinöl hergestellt. Man verwendet es als Speiseöl und in der Industrie für Lacke, Farben, Kunststoffe usw. Die Fasern werden zu Garn verarbeitet. Weiterhin ist uns das Leinöl als leichtes Abführmittel bekannt.
Anzucht: Direktsaat im Garten breitwürfig oder in Reihen im Abstand von 10 bis 20 cm. Aussaat: im Garten ist ab  März (nach der Frostzeit) bis Mai. Die Samen dürfen nur leicht von Erde bedeckt sein. Auf dem Balkon  sollten Sie mittelgroße Blumentöpfe mit sandig-lehmiger Erde benutzen. Pro Topf einen halben Fingerhut voll Mineraldünger zugeben. Keimung nach ca. 2 Wochen, bei einer Temperatur von 14 bis 25°C.
Standort / Licht: Der „Gemeine Lein“ benötigt einen möglichst  vollsonnigen Platz. Ideal wäre ein lockerer, durchlässiger, lehmiger Boden. Auf keinen Fall sollte er feucht - nass stehen. Schön anzusehen ist er  in Gruppen auf dem Rasen, sowie in Beeten und Kübeln.
Pflege: Die Pflanze braucht keine besondere Pflege, sie  ist sehr robust und widerstandsfähig. Gelegentlich  wässern. Von April bis Oktober alle 2 bis 3 Wochen mit Kübelpflanzendünger düngen. Schädlinge oder Krankheiten kommen so gut wie nie vor. Staunässe sollte man dringend vermeiden.
Überwinterung: Der Lein  ist eine einjährige Pflanze.

Ausführliche Pflanz- und Pflegeanleitung bekommen Sie mit der Samenlieferung.

Nur angemeldete Kunden können Kommentare abgeben!

Bisher keine Kommentare!







Warenkorb

Sie haben bisher keine Artikel im Warenkorb





PayPal-Bezahlmethoden-Logo

Vorkasse: Uberweisung

DHL